Wie du Kunden dauerhaft bindest und dadurch deine Einnahmen dauerhaft steigen

Auch in Zeiten von Amazon gibt es sowas zum Glück noch: Den einen Laden, in den man seit Jahren zum einkaufen reingeht. Weil einfach alles passt. Die Beratung, die Qualität und der Service. Der oder die Verkäufer sind allesamt kompetent, haben Geduld und wollen die Kunden einfach nur bestmöglich beraten.

Man wird auch nicht gleich doof angesehen, wenn nicht sofort der Geldbeutel gezückt wird.

Und genau so solltest du auch deine Leser und Kunden behandeln. Online Shopping hat sowieso schon die „Penetrants-Schmerzgrenze“ längst überschritten. Man wird verfolgt und getrackt. Schaut man sich einmal ein paar Schuhe an, verfolgen einen die Treffer noch auf den kommenden zwanzig Websites die man besucht.

Für die Generation X2 habe ich das Tracking auf das Allernotwendigste heruntergeschraubt.

Aber es endet ja nicht nur mit der Website und den Prozessen, die im Hintergrund ablaufen.

Viele Marketer sind ein perfektes Beispiel für einen schmierigen Gebrauchtwagenverkäufer. Man trägt sich in die Liste ein, mit der Hoffnung etwas wissenswertes zu erfahren, und wird sowas von scheiss penetrant dauernd mit Kaufangeboten zugeschissen, dass es einem schlecht wird!

Man muss wieder zurück zum Kerngedanken des seriösen Shoppings finden. Im Bereich des digital Marketing mehr als sonst wo anders.

Mit Respekt den Interessenten gegenüber hat dies selten noch etwas zu tun. Der „Gier frisst Hirn“-Virus hat nicht nur einen großen Teil der Konsumenten befallen. Die Gurus und Marketer gehen oft als bestes Beispiel voran.

Respekt erschafft Vertrauen

Damit meine ich nicht, dass dir gegenüber deine Leser und Kunden Respekt zeigen. Dein Ego hat hier nichts zu suchen. Oder für wen machst du dein Business?

Du musst als Dienstleister und Fachberater dem Leser und potentiellen Käufer Respekt zeigen. Dränge ihn nicht. Stamme ihn nicht zu. Du machst das alles, um ihm zu helfen! Aus keinem anderen Grund.

Deine Website-Besucher hoffen darauf, dass du die Lösung für ihr brennendstes Problem zu bieten hast. Zeige ihnen, dass du sie verstehst und das du dich mit ihnen auf einer Wellenlänge bewegst. Du warst schließlich auch irgendwann mal in der gleichen Situation.

Wenn du deinen Lesern und Interessenten im Tausch für ihre E-Mail-Adresse eine Problemlösung anbietest, dann gib ihnen diese Lösung auch!

Schreibe Mails und Artikel, die sie involvieren, fordern und vor allem FÖRDERN. Verzichte darauf, sie mit jeder zweiten Mail zu irgendeinem Kauf zu drängen.

Zeige auch Verständnis, wenn jemand nicht gleich kaufen will oder aus finanziellen Gründen vielleicht nicht kann. Der Kunde wird seinen Grund haben (TIPP: Finde den Grund durch eine gezielte Umfrage heraus! Dies bindet deinen Leser ein und er fühlt sich ernst genommen.).

Dies alles passiert nicht über Nacht. Es gibt auch keine Hacks und Tricks. Behandle deine Leser wie du deine Freunde behandeln würdest. Behandle sie so, wie du in deinem Lieblingsgeschäft und von deinem Lieblings-Fachberater behandelt wirst.

Deine Einnahmen werden dadurch stetig wachsen. Dein ganzes Unternehmen wird wachsen! Ja, dies gehört zu deinem persönlichen „Branding“. Wenn du nur auf den schnellen Euro aus bist, ist dir eine dauerhafte Kundenbindung nicht möglich!


Du willst alles hinter der Psychologie eines erfolgreichen Geschäftsmodells erfahren? Hier bekommst du die komplette Ladung! Eine exakte Schritt-für-Schritt Anleitung zu deiner privaten und beruflichen Transformation. Klicke hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.