Wie du deine Affiliate-Einnahmen steigern kannst

Affiliate-Marketing wird überall als Goldader angepriesen. Es soll nichts einfacheres und schnelleres geben um passives Einkommen erzielen zu können. Warum aber, verdienen die meisten zu wenig oder fast gar nichts?

Ich selbst habe in meinen Anfängen auch mit einigen Affiliate Produkten herumexperimentiert. Ich wollte sehen ob dieses Geschäftsmodell auch für mich funktioniert.

Die Ergebnisse waren mehr als ernüchternd. Obwohl ich durch mein Studium und die jahrelange Tätigkeit im Marketing genug Background-Wissen hatte. Mit vielen Tests habe ich dann letztendlich doch noch das Geheimnis hinter erfolgreichen Affiliates entschlüsseln können. Dies möchte ich in diesem Artikel mit dir teilen.

Ich selbst betreibe KEIN Affiliate-Marketing. Der Grund ist ganz einfach: Es ist nicht mein eigenes Business. Das Kerngeschäft gehört immer noch einem anderen Unternehmer. Dafür genieße ich die Unabhängigkeit viel zu sehr, als das ich mich von jemanden anderen abhängig machen würde.

Der Unterschied zwischen guten und schlechten Affiliate-Marketing

Du kennst garantiert die unzähligen Beiträge und Postings, in denen dir jemand erzählt, etwas „voll geiles und tolles entdeckt zu haben, dass du unbedingt auch machen solltest“. Finanzielle Freiheit…endlich etwas, dass wirklich funktioniert, bla bla bla…

Bei 95% solcher Beiträge ist nicht schwer zu erkennen, dass derjenige einfach nur die Provision einstecken will und selbst mit ziemlicher Sicherheit das angepriesene Produkt nie genutzt hat. Wie soll ich so jemanden vertrauen können?

Nehmen wir das berüchtigte Thema „Geld verdienen“ als Beispiel. Man sucht in Google nach Möglichkeiten. In den Suchergebnissen klickt man auf eine Seite, die einen ersten guten Eindruck hinterlässt.

Auf dieser Website befindet sich ein Blog und der Betreiber stellt sich vor. Er hat einige Artikel zum Thema geschrieben und man merkt ziemlich schnell, dass er sich mit der Materie auskennt. Er liefert sogar einige Antworten auf brennende Fragen.

Immer wieder (nicht aufdringlich!) verweist er auf ein Produkt, mit dessen Hilfe er sein ganzes Wissen erlangt hat und mit dem er sein Business erfolgreich aufbauen konnte.

Er gibt Einsichten in das Produkt und schreibt ausführlich aus seinen eigenen Erfahrungen.

Wem vertraue ich nun eher? Demjenigen, der den gleichen Beitrag postet wie zig andere? Oder jemanden wirklich greifbaren, der eine nachvollziehbare und belegte Hintergrundgeschichte zum Produkt liefert?

Das muss doch alles auch schneller gehen?!

Das oben genannte Beispiel benötigt natürlich eine gewisse Vorarbeit und ist auch aufwendiger. Wenn man es dann noch mit E-Mail-Marketing koppelt, ist es mehr als „nur“ Affiliate-Marketing. Auszahlen wird sich dieser Aufwand aber auf lange Sicht gesehen auf jeden Fall.

Die meisten wollen aber die Ergebnisse JETZT und GLEICH. Als echten Unternehmer dreht es einem bei dieser Vorstellung die Zehennägel steil nach oben.

Der einfachste und schnellste Weg ist natürlich das Schalten von Werbeanzeigen. Die meisten bevorzugen Facebook als Plattform. Dieser Weg wird durch mittlerweile zig Kurse gehyped.

Gerade für Anfänger und Menschen, die auf Geld wirklich angewiesen sind, sehe ich hier viele Problematiken.

Diese beide gehen mir besonderes gegen den Strich:

  1. Ich stehe im Dienst eines anderen Unternehmers und bin Abhängig von seinem Produkt, seiner Höhe der Provision und muss mich nach seinen unternehmerischen Zielen richten.
  2. Ich nutze zusätzlich die Plattform eines anderen Unternehmers (in diesem Fall Herr Zuckerberg), und bin dessen Launen in Form seiner AGBs etc. erlegen.
  3. Mein Business ist komplett auf der Basis fremder Unternehmer gebaut.

Das größte Problem ist die Konkurrenz, der man als Affiliate ausgesetzt ist. Dazu zählen auch die „Posting-Kandidaten“, die ich weiter oben schon angesprochen habe.

Um sich gegen die Mitbewerber durchsetzen zu können, muss ich das Affiliate-Produkt so behandeln wie ein eigenes (völliger Irrsinn! Aber ich schreib schon weiter…).

Dazu schaltet man die besagten Werbeanzeigen und versucht zahlungswillige Kunden auf die Salespage des Produkts zu lenken.

In Verbindung mit einer professionellen Affiliate-Website kann es durchaus zu einem einträglichen Geschäft führen.

Nicht zu vergessen, die „Arbeiten am Rande“ die auch erledigt werden müssen. Beiträge in Foren schreiben um noch mehr Kunden zu finden. Evtl. eigene YouTube-Videos anlegen. Neue Blogartikel schreiben. Buchhaltung und Finanzamt. etc…

Aber die sagen doch alle, es wäre so einfach und man hat keine Arbeit?!

Für kurzzeitige Ergebnisse und schnelle Einnahmen reicht es, ab und zu eine Werbeanzeige zu schalten. Für mich ähnelt es einem Glückspiel.

Man verbraucht schon Geld indem man die richtige Zielgruppe für die Anzeige herausfiltert.

Und ja, es sagen alle, dass es sowas von scheisse einfach ist. Würde ich auch sagen, wenn…

  1. …ich selbst ein Affiliate wäre und ein Produkt promote, dass genau mit dieser Werbeaussage daherkommt.
  2. …wenn ich einen Kurs aufgenommen habe der zeigt, wie ich eine Werbeanzeige schalte.
  3. …wenn ich Templates und vorgefertigte Texte für eine fix und fertige Affiliate-Tests-Website verkaufen würde.

Zu Punkt drei: Dies ist momentan der wohl irrsinnigste Versuch das schnelle Geld mit der Hoffnungslosigkeit und Faulheit vieler Menschen zu machen. Es handelt sich um einen kurzen Hype der ziemlich schnell verflogen sein wird. Die Menschheit lässt sich nicht auf alle Ewigkeit verarschen!

Zusammenfassung:

Für einen Unternehmer aus Fleisch und Blut kommt Affiliate-Marketing nicht in Frage. Außer man vertreibt selbst ein Produkt und die eigenen Kunden empfehlen dieses weiter. Die Bezahlung der erfolgreichen Empfehlung in Form einer Provision sollte dann aber auch nur aus Dankbarkeit und Wertschätzung erfolgen.

Affiliate-Marketing darf nicht dazu genutzt werden, um andere aus- und als billige Handlanger zu benutzen.

Will man Affiliate-Marketing professionell betreiben, hat man den gleichen Aufwand wie bei einem eigenen und eigenständigen Business. Klar, man muss ein eigenes Produkt erstmal entwickeln und veröffentlichen. Aber auf lange Sicht ist das erträglichste das Business, dass einem selbst gehört und über das man selbst die Kontrolle hat.

Passend zum Thema, hier ein weiterer Artikel der dich interessieren könnte.


Ich habe für dich meinen exakten Weg von absolut NULL bis hin zum erfolgreichen und unabhängigen online Unternehmer niedergeschrieben. Klicke hier für ausführliche Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.