Und wenn es am schönsten ist…

Absolute Giganten ist ein deutscher Spielfilm aus einer Zeit , in der die deutschen Spielfilme noch irgendwie wichtig waren. 

Der Film handelt von drei Freunden die gemeinsam durch ihre letzte gemeinsame Nacht ziehen. Das es die letzte der Clique sein würde, weiß nur einer von ihnen. Er hat auf einem Containerschiff angeheuert und wird seine Freunde am Morgen für eine lange Zeit verlassen. Diesen Umstand hält er vor ihnen bis zum Schluss geheim. Und so kommt es dazu, das sie entschließen, diese letzte Nacht zu etwas besonderem zu machen. 

Ich bezweifle das die heute 20+ jährigen mit diesem Film etwas anfangen können. Die meisten jedenfalls. Er handelt vom dableiben können und weggehen müssen. Von einfachen, kleinen Momenten des Lebens, die sich erst beim zurückblicken als wahrlich groß erweisen. 

Die Figuren im Film haben nur sich und den Moment. Die Vernetzung inkl. Smartphone war 1999 noch weit weg. 

Der Film spiegelt einen Teil meins eigenen Lebens wieder. Ich und meine Clique hatten viele solcher Nächte. Und im Rückblick waren sie ebenso grandios. Während man den Film ansieht, und vor allem danach, denkt man automatisch darüber nach, was mal war. Wie übermenschlich groß die Zeit doch war die man schon erleben durfte. Und gleichzeitig merkt man, wie oft man schon zu irgendwas oder irgendwem auf Wiedersehen sagen musste. Wir waren alle schon einmal Könige und Königinnen. Und wenn es nur für ein paar Stunden war. 

Absolute Giganten ist ein kleines, melancholisches Meisterwerk. Bitte ansehen.

Floyd, Ricco und Walter. Absolute Giganten.
Das Kickerspiel am Ende des Films ist fester Teil deutscher Filmgeschichte. Grandios inszeniert und absoluter Kult.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.