Das Fundament, auf dem du bauen kannst

Denkst du öfters über Reichtum nach? Suchst du nach Wegen, reich zu werden? Überlegst du, warum andere es geschafft haben extrem reich zu werden und du selbst aber nicht? Wie konnten es andere zum Millionär schaffen, obwohl sie noch nicht mal die Dreißig erreicht haben?

Ich zeige dir heute welche vier Dinge du in deinem Leben ändern musst, um Millionär zu werden. Und das nicht erst mit 70 Jahren, sondern auf dem schnellsten Wege!

Nummer 1: Verbanne das Wort „Hoffnung“ aus deinen finanziellen Plänen.

Wenn du ernsthaft mit dem Gedanken spielst, stinkreich zu werden, hör auf zu „hoffen“! Hör damit auf zu hoffen, dass dich irgendein bestimmter Weg irgendwann mal vermögend machen wird.

Dich wird weder irgendwann dein Job, deine Aktien, deine Investitionen in Krypto-Mining oder dein Bausparvertrag reich machen und dir Freiheit bescheren.

Die Gesellschaft diktiert den Weg:

Mach deine Schulausbildung – studiere – gehe arbeiten – spare fast dein ganzes Leben und lege dein Geld an – habe im Ruhestand irgendwann mal Geld (vielleicht)

Wohin bringt dich „Hoffnung“? Kennst du nicht die studierten, die jetzt in irgendwelchen Bars oder „normalen“ Jobs arbeiten müssen? Oder die ehemaligen Manager von irgendwelchen Unternehmen, die jetzt zwei Teilzeitjobs machen müssen? Oder die „ewigen Studenten“ die immer noch zu Hause wohnen? Oder auch die zwanghaften Lottospieler? Genau dahin bringt dich die „Hoffnung“!

Nummer 2: Mache den Faktor ZEIT zu deinem Verbündeten.

Willst du Millionär werden, hör damit auf deine Zeit gegen Geld einzutauschen!

ZEIT ist limitiert auf Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre. Alles genommen von deiner Lebenszeit.

ZEIT ist der falsche Partner, wenn es darum geht reich zu werden.

Hinter jedem explosivartigen Reichtum steht ein angebotener, hochwertiger Mehrwert. Zum Beispiel der Doktor oder der Anwalt, die € 1.000,- und mehr pro Stunde verlangen.

Millionäre wurden zu Millionären, indem sie die Zeit zu ihren Verbündeten machten. Sie erschufen extremen Mehrwert. Du musst etwas zeitlos Wertvolles erschaffen, dass OHNE Zeitaufwand deinerseits existieren kann. Ein Produkt, eine Website, eine App, ein Arbeitsprozess, ein eBook…egal was! Hauptsache, es verschwendet nicht mehr deine Zeit, nachdem du es geschaffen hast.

Wenn du das geschafft hast, wird es rund um die Uhr und sieben Tage die Woche für dich arbeiten.

Nummer 3: Hör damit auf, dem Geld hinterherzulaufen – mach dich auf die Jagd nach Bedürfnissen

 

Die meisten Unternehmer machen den Fehler, aus purem Egoismus ihr Business zu betreiben. Sie jagen dem Geld hinterher um ihre eigenen Bedürfnisse zu stillen. Sie werden NIE den erhofften Erfolg haben.

Werbesprüche wie:

Werde reich mit dem was du am liebsten machst!

Verdiene schon morgen deine ersten €1.000,-

Folge deiner Leidenschaft!

Das ist der typische Guru- und Marketer Schwachsinn! Solche Sprüche verkaufen Bücher und teure Kurse DIE AM ENDE NICHTS BRINGEN. Pure Selbsthilfe-Scheiße!

Die Wahrheit ist: Niemand interessiert sich für deine Motivation die hinter deinem Business steckt! Der Welt dandraussen interessiert es einen Scheißdreck, ob du dir einen Ferrari wünschst, ob du eine Villa willst oder von der finanziellen Freiheit träumst.

Die Welt interessiert sich nur für eines: Was kannst du für sie tun?! Welche Probleme kannst du lösen? Welchen Mehrwert bringst du raus?

Was kannst du geben, damit die Welt sagt:“Hier! Nimm mein Geld!“

Hör auf an dich zu denken und gib das, was der Markt verlangt. Ergebnis: Du wirst dass bekommen, was du haben willst – Geld!

 

Nummer 4: Durchbreche die Decke und verstärke Boden auf dem du stehst

Stell dir dein Geschäft vor und wirf einen Blick nach oben und nach unten.

Fällt dir in Bezug auf dein Geschäftsmodell die Decke auf den Kopf? Kannst du sie ohne Probleme greifen oder liegt sie in luftiger, unerreichbarer Höhe?

Kannst du sie berühren, dann befindest du dich in großen Schwierigkeiten!

Die Decke steht für das größtmögliche Gewinnpotential deines Geschäfts. Skalierung ist das Stichwort!

Wieviel Geld willst du verdienen? 50.000 oder 50 Millionen? Vergleiche das mal mit dem Würstchenverkäufer am Eck oder dem Besitzer eines Schuhladens in einer kleinen Einkaufszone. Wie hoch liegt wohl deren Decke? Wie weit lässt sich deren Geschäft skalieren?

Im Gegensatz: Wieviel Geld kannst du mit einem online Business machen? Oder mit einer neuen APP? Oder als Entwickler eines coolen, neuen Produkts?

Jetzt wirf einen Blick nach unten: Siehst du die Risse im Boden? Die Spalten die immer größer werden?

Diese Risse sind diejenigen, die dein Geschäft und dein Einkommen mit einer kleinen Entscheidung oder Veränderung gefährden können. Die Technik-Unternehmen wie Facebook oder Google, die wieder mal ihre Richtlinien ändern und es Unternehmen schwerer machen. Der eine Stammkunde, der sich entscheidet wo anders hinzugehen. Der Anbieter eines Affiliate Produkts, der die Provision kürzt oder das Produkt aus dem Programm nimmt. Das MLM oder Investment-Unternehmen (AdPacks, Krypto etc…) die von heute auf morgen den Betrieb einstellen und nicht mehr auszahlen.

Dies sind die Fehler die viele Unternehmer machen: Sie bauen ihr Geschäft unter eine extrem niedrige Decke, und auf einen brüchigen Boden der jeden Moment droht einzubrechen.

Willst du ein Unternehmer werden, musst du dein Geschäftsmodell auf die fünf Säulen bauen: Bedarf, Einstiegslevel, Kontrolle, Skalierung und Zeit.

Diese fünf Säulen kombiniert mit deinem Fokus auf den gesamten Prozess des Unternehmertums bringen dich zum Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.