Warum Geschwindigkeit NICHT automatisch zum Erfolg führt

Eine Nachricht, die ich vor kurzem von Dieter bekommen habe:

Ich will unbedingt Geld im Internet verdienen. Mein Job ist die Hölle und ich verdiene zu wenig. Aber es dauert so lange. Ich habe schon so viele Sachen probiert und nichts hat funktioniert. Deine Sachen finde ich wirklich gut, aber es dauert auch wieder so lange bis ich genug Geld verdiene um endlich mit dem Job aufhören zu können. Gibt es keinen schnelleren Weg oder eine Abkürzung?

Meine Antwort:

Du musst eines nach dem anderen erledigen und sauber Schritt-für-Schritt vorgehen. Es geht nicht um die Geschwindigkeit – es geht darum, es richtig zu machen.

So viele Marketer und Gurus verkaufen Produkte, die den Menschen ein „online Business über Nacht“ versprechen. Ich bin keiner von denen.

Wenn du aber wissen willst, wie du etwas wirklich tolles, einzigartiges und wundervolles erschaffen kannst – etwas, dass du durch deine eigene Leistung erbaut hast, etwas langlebiges, etwas hoch profitables und etwas, auf dass du wirklich stolz sein wirst – dann dauert das eben eine gewisse Zeit und geht nicht von jetzt auf gleich.

Und diese Zeit ist es wert, investiert zu werden!

Dieses ganze „Zeit ist Geld“-Gelaber ist genauso tödlich für deinen Erfolg wie „Werde mit nur einer halben Stunde täglich finanziell unabhängig.“.

Die „schnell, schnell, schnell“-Mentalität betrifft nicht nur die Selbstständigen, sonder ist auch bei jedem, der einen Vollzeitjob hat, allgegenwärtig.

Ich war jahrelang selbst in Führungspositionen größerer Unternehmen (über 20.000 Mitarbeiter) tätig. Meinen Mitarbeitern gegenüber habe ich stets versucht, diesen ewigen „Druck von Oben“ so gut wie es geht abzufedern. Klar, es gibt immer Zeiten in denen man durchpowern und Überstunden machen muss. Eines darf aber nie auf der Strecke bleiben: Der Spaß an der Sache!

Ein erfolgreiches, eigenes Geschäft zu gründen bedeutet NICHT, dass du den Spaß am Leben zurückschrauben musst, bis du an diesem einen, bestimmten Tag angekommen bist, an dem dein Business so läuft, wie du es dir vorgestellt hast.

Mit harter Arbeit und Engagement kannst du ein erfolgreiches und profitables Business gründen – ohne auf das Leben verzichten zu müssen.

Wenn du keinen Spaß am Leben hast, ist dein ganzes Business für‘n Arsch!

Mich interessiert einen Scheiss, was andere Marketers und Gurus behaupten. Ein eigenes Business zu gründen kostet jede Menge Zeit.

Es beginnt damit, dass du hier mal 30 Minuten Zeit reinsteckst, dort mal eine Stunde mehr investierst oder auch mal am Wochenende die Nacht zum Tag machst. Gerade in der Gründungsphase kannst du einen stetigen Anstieg deines Zeitverbrauchs feststellen.

Ich kann mich gut an meine Anfangszeit erinnern. Wir wollten mit der ganzen Familie an einem Freitag Abend essen gehen. Ich konnte nicht mit, weil ich um 20 Uhr einen wichtigen Telefonanruf erwartet habe. Um 21 Uhr bekam ich dann die Nachricht, dass der Telefontermin auf Montag verschoben wird. Schöne Scheisse! Meine Familie sitzt beim Griechen und ich war mit der Dosensuppe zu Hause. An einem Freitag Abend!

Solche Momente können einen in den Wahnsinn treiben und die Motivation direkt in den Keller schicken. Ist dies all die Arbeit wirklich wert?

Gerade in meiner Anfangsphase dachte ich, ich muss mit seriösen und ausgefeilten Blogartikel punkten. Stundenlang bin ich an einem Artikel gesessen und wollte ein perfektes Ergebnis erzielen. Was habe ich dabei vergessen? Mich selbst und den Spaß an der Sache!

Heute schreibe ich oft Mails an meine Leser, die im Grunde nichts mit dem Business zu tun haben. Ich schreibe auch Blogartikel über Sachen (Filme) die mir Spaß machen und die ich gerne mit meinen Lesern teilen möchte.

In Verbindung mit meinen Artikeln, die fundiertes Wissen vermitteln, passiert etwas schönes: Ich habe Spaß – und meine Leser auch!

Vom Typ bin ich ein Mensch, der immer arbeiten könnte. Es macht mir einfach Spaß, mein Wissen mit anderen zu teilen.

Was ich sehr spät lernen musste: Ich MUSSTE mich zwingen NICHT an meinen Computer gekettet zu sein. Ich musste lernen, mir selbst Freizeit zu gönnen. Klar, ich hätte rund um die Uhr arbeiten können. Aber dies wäre einer totalen Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben gleichgekommen (hatte ich auch schon!).

Also habe ich mich selbst dazu GEZWUNGEN, abseits der Arbeit auch Spaß zu haben.

Mir war immer klar, dass es ein gewisses Risiko mit sich bringt, ein eigenes Business zu gründen. Aber das größte Risiko ist, sein eigenes Leben im Sinne der Arbeit zu vergessen! Und dieses Risiko habe ich für den Rest meines Lebens aus der Welt geschaffen.

„Erschaffe das Leben, dass du dir wünschst – und beginne dann erst dafür zu sparen.“

Die Menschen vergessen sich selbst. Geld sparen, arbeiten, Geld sparen, Arbeiten…

Irgendwann blicken sie auf ein prall gefülltes Bankkonto und merken, dass über all die Jahre das schöne Alben an Ihnen vorbeigegangen ist.

Und genau das passiert in der Selbständigkeit auch!

Wir möchten alle, dass unser Business so schnell wie möglich läuft und am besten von Anfang an die großen Zahlen auf den Kontoauszügen stehen.

Also was machen wir?

Wir schalten den Turbo ein! Wir hetzen durch unser geschäftliches Leben und vergessen komplett die andere Seite der Medaille.

Wir kapseln uns (teilweise ohne das wir es merken) von unserem Freundeskreis ab. Wir hängen nur noch vorm Rechner und recherchieren und machen und tun. Teilweise völlig sinnlose Tätigkeiten bekommen von uns die höchste Priorität. Wir hören damit auf, Erfahrungen und Eindrücke im wirklichen Leben zu sammeln. Alles Dinge, die für ein erfolgreiches Business genauso wichtig sind.

Viele Unternehmer arbeiten lieber achtzig Stunden pro Woche für sich selbst als vierzig Stunden für jemanden anderen.

Es ist ja eine sehr löbliche und nachvollziehbare Angelegenheit: Man nimmt viel auf sich – mehr als andere jemals in ihrem Leben machen würden – um am Ende ein Leben zu führen, dass nur wenige erreichen können.

Klar gibt es Zeiten, da muss man einfach mal achtzig Stunden in der Woche arbeiten. Das sind meist aber nur einmalige und sehr seltene Gelegenheiten (z. B. bei einer neuen Produktentwicklung oder vor einem Launch).

Erschaffe dir erst das Leben, dass du führen willst – und arbeite erst danach dafür!

Hier nun meine exakte Antwort auf die Frage von Dieter: Wenn sich das Aufwachen jeden Tag wie ein Schlag in die Fresse anfühlt, weil du wieder denkst, dass du heute nicht das schaffen kannst was du unbedingt schaffen willst, dann läuft etwas gehörig falsch! Der Geldfluss braucht seine Zeit. Auch für mich hat es Jahre gedauert, bis ich den Geldfluss für mich erschaffen hatte, den ich mir immer vorgestellt habe. 

Viele, viele Menschen können solche Aussagen gar nicht glauben. Sie hören überall und an jeder Ecke Geschichten, über den Erfolg und den Reichtum der quasi über Nacht passiert ist. Sie hören von jungen Millionären die ihre App oder ihre Firme für hunderte Millionen Dollar verkauft haben und nun stinkreich sind.

Was die Menschen nicht wissen (oder nicht hören wollen), ist die Geschichte hinter solchen Erfolgen. Auch diesen jungen Millionären hat es sehr viel Kraft, Energie und Ausdauer gekostet, jetzt an diesem Punkt stehen zu können. Sie mussten auch über einen gewissen Zeitraum in den sauren Apfel beissen und für ihren Erfolg hart arbeiten. 

Mit dem eigenen Business sollte es so laufen, wie in einer guten Beziehung oder Partnerschaft: Es darf nie zur Qual werden und man sollte immer noch sein eigenes Leben haben. 

Wenn du eine Pause brauchst, gönn sie dir. Wenn du dein Business nebenberuflich aufbaust, lass es einfach ein paar Tage oder Wochen liegen und konzentriere dich auf den Hauptjob. Hol dir Hilfe bei Freunden, Mentoren, Coaches oder in Kursen. Du wirst merken, wenn die Zeit reif ist!

Jeder will über Nacht erfolgreich sein. So ein enormer Erfolg passiert aber nicht über Nacht. 

Wenn die Menschen erstmal erkennen, wie zeitaufwendig es in Wirklichkeit sein kann, geben sie meistens sofort wieder auf. Viele setzen dann lieber auf Gurus und „schnell reich“-Marketer. Oder sie bleiben einfach unter ihrer sicheren „Käseglocke“, dem stinknormalen Fulltimejob. 

Ja, man muss zurückstecken und auch Kompromisse eingehen, um ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Aber der Erfolg kommt nicht durch 18-Stunden-Tage, den Verzicht auf Freunde und tolle Erlebnisse oder indem man nur noch vier Stunden pro Nacht schläft. 

Seit mein Business läuft, habe ich keine Nacht mehr durchgearbeitet oder auf die schönen Dinge verzichtet. Um ein Top-Unternehmer zu sein muss man nicht zu einem Workaholic mutieren. Wertvolle Erfahrungen macht man genauso in seiner Freizeit wie während der Arbeit. 

Top-Unternehmer erwarten mehr als nur Geld und Erfolg von ihrem Leben. Sie wollen Spaß, tolle Leute und Freundschaften und jede Menge grandioser Erfahrungen.

Wir sind manchmal so extrem auf unsere Ziele fokussiert, dass wir das Gesamtbild aus den Augen verlieren. Wir sehen Top-Unternehmer und denken, „So will ich auch sein!“ – ohne zu wissen wie es bei den erfolgreichsten Menschen hinter den Kulissen abläuft. 

Konzentriere dich mehr auf dich selbst!

  • Bleibe realistisch. Ja, du wirst hart und viel arbeiten müssen. Du wirst auch auf einiges verzichten müssen. Und ja, es wird dir einige Zeit abverlangen. ABER, bevor du wieder einem deiner Idole nachjagst, versuche hinter die Kulissen zu blicken und setzte dir selbst eine realistische Erwartungshaltung. 
  • Handle überlegt. Willst du wirklich auf den ganzen Spaß im Leben verzichten? Wenn du am Wochenende wieder mal ein Treffen mit deinen Freunden absagst, frage dich selbst:“Wenn ich das Treffen absage und diese paar Stunden arbeite, bringt mich das wirklich so viel schneller zum Erfolg?“
  • Sei Proaktiv. Welches Leben wünschst du dir? Gestalte es schon jetzt! Plane deine Urlaube, deine freien Tage und wann du mit Freunden und Familie ausgehen willst. Plane die schönen Dinge, die du erleben und machen willst weit im voraus. 

Wenn du wissen willst, wie ich diesem ganzen Teufelskreis entkommen bin, klicke hier!

Ein Gedanke zu “Warum Geschwindigkeit NICHT automatisch zum Erfolg führt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.