Etwas von Dauer schaffen – Spuren hinterlassen – erfolgreich sein

Die einschlägigen Facebook-Gruppen quillen damit über: Die Versprechen auf das schnelle Geld mit den besten Systemen. Immer wieder die gleichen Werbetexte – immer andere User. Selbst die Bilder gleichen sich. Man sieht irgendwelche Screenshots von irgendwelchen Kontoständen, dicke Karren hier, Rolex da. Traumstrände und Monsteryachten. Und Sprüche wie dieser dürfen natürlich auch nicht fehlen: „Postbote verdient € 1.368,25 online ohne Vorkenntnisse und ohne eigenem Produkt.“ finde ich super! Muss ich jetzt erst Postbote werden?

Und jeder von diesen Marketers hat natürlich auf seiner Landingpage zig Testimonials stehen. Da sind Lobeshymnen von Gerda P. aus Münster zu lesen. Oder auch vom Manfred L. Aus Saarbrücken. Und natürlich noch viele mehr die anonym bleiben wollen Weil Sie ein erfolgreiches online Business gestartet haben. Was würde es schon bringen, wenn man den vollen Namen inklusive Link zum online Business mit dazu schreiben würde? Vielleicht einen Beweis…?

Lass uns mal in eine andere Richtung denken…

Vielleicht bin ich ja auch ein bisschen kleinlich. Es kann ja durchaus sein, dass die Gerda P. Ihr Geld im online Business verdient. Vielleicht nicht besonders viel, aber wenigstens etwas. Aber ist es ihr EIGENES BUSINESS? Kann es sein, das dieses System oder der Kurs den Gerda hier so lobt nur dazu dient dieses Produkt weiterzuverkaufen? Das der Marketer Material entwickelt hat um sich Affiliates zu züchten? Mmmh…eine Überlegung wert. Schon mal so weit gedacht? Ist es dann noch Gerdas eigenes online Business indem sie sich selbst verwirklichen und weiterentwickeln kann? Hat sie die Fäden in der Hand? Nein! Sie ist abhängig von dem was der Marketer treibt. Sie ist wieder abhängig und wenn der Marketer Baden geht dann nimmt er sie einfach mit. Und damit meine ich nicht einen Strand in Florida.

Aber Gerda hat doch bestimmt genug gelernt um ihr eigenes Business aufzubauen. Prinzipiell schon, aber dazu müsste sie zusätzlich noch eine Menge Eigenleistung aufbringen. Sie hat genug für die Dienste des Marketers bezahlt, also hat sie dessen Anleitung auch 1:1 umgesetzt. Dies hat unausweichlich dazu geführt, dass die Individualität vollkommen auf der Strecke geblieben ist. Zu Beginn wollte Gerda ihr eigenes Business, nun ist sie (jedenfalls in der Handlungsweise) eine Kopie des Marketers. Und weil Gerda eben keinerlei Vorkenntnisse hatte sondern einfach nur Geld verdienen wollte, kann sie jetzt gar nicht wissen wie es anders auch gehen kann.

Online Kurse und Schulungen sind super! Allgemein die Weiterbildung ist mit das Wichtigste. Sie verhindert den Stillstand und man verliert nie die Fähigkeit über den Tellerrand hinauszublicken um auch mal etwas Neues zu probieren. Leider bieten die meisten Kurse die angeboten werden das Gegenteil. Man lernt ein bisschen was, teilweise sogar sehr gute Inhalte werden geboten, aber man kann definitiv mit den wenigsten sein eigenes, völlig individuelles online Business starten.

Und damit komme ich auch zur Überschrift dieses Artikels. 

Man muss etwas Dauerhaftes erschaffen um längerfristig erfolgreich zu sein.

Lies dir dazu diesen Artikel von mir mal durch, dann verstehst du noch besser was ich meine. Ich sag nur „Tony Robbins“.

Was ist dir wichtig? 

  • Der kurzfristige, schnelle Erfolg, oder…
  • …der langfristige, dauerhafte Erfolg der sich auch noch problemlos multiplizieren lässt?

Spielen wir die Sache kurz mit zwei einfachen Beispielen durch. Zwei Menschen haben sich dazu entschlossen im Internet Geld zu verdienen. Hier Ihre Geschäftsideen:

  1. Person A hat nach der Schwangerschaft innerhalb drei Monaten 25 kg abgenommen und ihre Erfahrungen zu einem persönlichen und indivuellen Plan zusammengestellt. Sie hat darauf geachtet, dass sie so allgemein und verständlich ihre Methode beschreibt und für andere zugänglich macht. Das ganze funktioniert mit Sport, aber auch ohne. Als Beweis hat sie ihre Diät genau dokumentiert. Sie bietet einen 10 Wochen online Kurs für € 499,- an
  2. Person B möchte sein Business als Affiliate für digitale Produkte starten. Dazu hat er sich ein Produkt mit einer sehr hohen Provision ausgesucht. Die Provision beträgt im Bestfall (inkl. allen möglichen Upsells) € 1.500,-

Person A hat nun angefangen einen Blog zu schreiben. Sie berichtet über ihre Schwangerschaft und natürlich vorrangig über die Zeit danach. Sie teilt private Einblicke, erzählt von den positiven und auch negativen Erfahrungen. Und natürlich gibt sie Einblicke in die Gewichtszunahme und zeigt genau auf wie schlank sie nach kurzer Zeit schon wieder war. Sie antwortet auf Kommentare der User und baut eine Beziehung zu ihren „Leidensgenossinen“ auf. Hat sie Erfahrungen oder Zertifikate als Personal Trainer oder Abnehm-Coach vorzuweisen? Nein. Sie ist der Beweis in Person.

Person B hat das Affiliate Produkt natürlich selbst auch gekauft. Er möchte selbst wissen was er in Zukunft weiterverkaufen will. Das ist im Prinzip auch der richtige Weg. Ich kann nur das verkaufen von dem ich auch selbst überzeugt bin. Er bekommt von seinem Vendor alle notwendigen Werbematerialien zur Verfügung gestellt: Mailtexte, Anzeigentexte, Bilder und Banner. Ja, sogar eine Landingpage. Was er jetzt nur noch machen muss ist Werbung. Überall. Er schaltet Werbung in Facebook und kopiert die vorgefertigten Werbetexte in die Postings. Und er merkt ziemlich schnell: Allein bin ich damit nicht.

Ich denke, dir ist klar was ich damit sagen will. Person A hat etwas Eigenständiges erschaffen. Kinder werden immer geboren und Frauen wollen nach der Schwangerschaft wieder schnellstmöglich schlank sein. Klar, sie ist nicht die einzige die Einen Kurs zum Abnehmen anbietet. Aber sie hat die Zielgruppe eingeschränkt und macht vor allem eines: Sie ist ihr bestes Testimonial. Sie baut eine Beziehung zu ihren zukünftigen Kunden auf. Und das ganze wirkt und ist authentisch und echt.

Person B ist nur der Klinkenputzer. Hart ausgedrückt, aber es ist einfach so. Er hat seine Eigenständigkeit verloren und damit auch die Chance auf sein eigenes online Business.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.