Ein Business das für sich selbst arbeitet

Du merkst ziemlich schnell das irgendwas nicht stimmt…

Der Wachstum deines online Business stagniert, Verkäufe gehen zurück oder bleiben aus…du hast das Gefühl unausweichlich auf eine Katastrophe zuzusteuern und verfällst langsam aber sicher in Panik.

Du weißt genau, dass es Zeit zu handeln ist! Aber nur wie?!

Welche Stellschrauben kannst du auf die Schnelle drehen um dein Schiff wieder auf Kurs zu bringen?

Du machst hier, du änderst da…aber egal was du machst, die Probleme bleiben bestehen, werden schlimmer oder es plopped neue Schwierigkeiten auf.

Du bist immer noch im „Start-Up-Modus“, Urlaub hast du schon lange nicht mehr gemacht und große Pläne für dein Business sind unter einem Haufen Scheisse auf deinem Schreibtisch begraben.

Das was du eigentlich machen müsstest um für Wachstum und Erfolg zu sorgen wird durch kleine Probleme ausgebremst – weil du dich Stunden über Stunden mit Mist beschäftigen musst.

Es müsste einen Weg geben um solche Probleme schnell identifizieren zu können um sofort die passende Lösung bereitzuhalten…

Die gibt es! Und es ist gar nicht so schwierig wie es sich anhört.

Ich zeige dir ein einfaches System wie du ein Problem in deinem Business schnellstmöglich identifizierten und somit lösen kannst.

Zukünftig wirst du wesentlich mehr Zeit für deine eigentlichen Aufgaben haben.

4 essentielle Schritte

Jedes Business besteht im Grunde aus vier Schritten:

  1. Interessenten ansprechen. Kein Geschäft ohne Interessenten. Jedes Business braucht seine Zielgruppe und Leads. Die richtigen Leads sind ausschlaggebend für deine Verkaufserfolge. Hast du keine leads dann hast du auch wahrscheinlichen keine oder nur sehr wenige Kunden.
  2. Konvertiere. Wandle einen Großteil der Leads in zahlende Kunden. Du kannst tausende Menschen in deiner Liste haben – wenn keiner davon kauft hilft es dir einen Scheiss!
  3. Liefere. Gib dem Kunden das von dir versprochene Produkt und die damit verbunden Ergebnisse (den Mehrwert!). Bekommt der nicht was er will oder was du ihm auf der Verkaufsseite versprochen hast kannst du sofort mit den Rückerstattungen beginnen. Alles für die Katz – Business im Arsch!
  4. Verdiene. Sorge dafür das du auch die Kohle vom Kunden erhältst. Der Bezahlprozess muss für beide Seiten passen.

Beim Verkauf gibt auch Dir der Kunde ein Versprechen: Sein Geld. Ist dein System nicht dazu in der Lage den Bezahlvorgang umzusetzen, ist der Kunde weg und kauft wo anders. Bezahlt der Kunde für deine Leistung nicht, bist du der gelackmeierte und darfst mahnen. Haust du die verdiente Kohle einfach zum Fenster raus ist dein Business über kurz oder lang am Sack.

Betrachte die vier einzelnen Schritte als Kette. Die Kette ist nur so stabil wir ihr schwächstes Glied.

Ein erfolgreiches Business läuft in jedem der vier Schritte gleichermaßen stabil.

Um Probleme in deinem Business zu identifizieren musst du also nur das schwächste Glied herausfinden.

Wie findest du nun den Schwachpunkt in deinem Verkaufsprozess heraus?

Zahlen, Daten, Fakten! Oder einfach gesagt: Kennzahlen.

Du musst herausfinden, wie du den Fortschritt in jedem der Schritte messen kannst und deinen Ziele für jeden Schritt festlegen.

Ziel ist hier, die Effektivität deines Unternehmens messbar zu machen und damit natürlich auch Fehlerquellen zu identifizieren.

Du gibst dir damit selbst Indikatoren die dir rechtzeitig aufzeigen wenn irgendwas nicht richtig läuft.

Es sind nichts anderes los Kennzahlen. Sind diese höher als erwartet, super! Sind sie zu gering musst du handeln!

Hier einige Beispiele für Kennzahlen:

  • Interessenten ansprechen. Wieviele Leute willst du jeden Tag, jede Woche oder jeden Monat auf deiner Website sehen? Wieviele Menschen müssen sich pro Woche/Monat in deine Liste eintragen? Wieviele Interessenten sollen sich durch deine Website, durch YouTube oder durch einen Gastartikel bei dir eintragen?
  • Konvertiere. Wieviel Prozent deiner leads müssen mindestens zu zahlenden Kunden werden? Wie viele neue Anmeldungen brauchst du für deinen neuen Kurs? Wieviele Kunden brauchst du mindestens für dein nächstes Webinar?
  • Liefere. Wieviel Kunden brauchst du um z. B. gedruckte Bücher versenden zu können? Wieviel Kunden brauchst du um ein Live-Event zu veranstalten?
  • Verdiene. Kannst du dir Ratenzahlungen erlauben? Wieviel Prozent deiner Kunden müssten Vorkasse leisten? Wieviel müssten sofort bezahlen und wieviel könnten ein längeres Zahlungsziel bekommen? Das ist ist natürlich alles Produktabhängig.

Hast du erstmal deine anziele erarbeitet musst du deinen Erfolg in der jeweiligen Sektion messen. Mach dir hierfür eine simple Tabelle in der du die Zahlen einträgst. Somit bekommst du einen schnellen Überblick.

Erreichst du in einem Bereich dein Ariel nicht, weißt du sofort wo du ansetzen musst um an den richtigen Schrauben zu drehen.

Beispiel:

Du bringst jungen, frischen Unternehmern bei ein Social-Media Präsenz aufzubauen. Du hast alle sechs Monate ein Live-Seminar welches normalerweise innerhalb einer Woche ausverkauft ist.

Es beginnt zu stocken!

Es sind immer noch Karten am Seminartag erhältlich und für das letzte Seminar konntest du gar nicht alle Karten verkaufen.

Wo liegt jetzt das Problem in deinem Business?

Ohne dem System das ich dir gerade gezeigt habe beginnst irgendwo, irgendwie anzusetzen:

„Soll ich in Zukunft vielleicht gar kein Seminar mehr anbieten…?“

„Soll ich lieber nur ein Seminar pro Jahr abhalten? Oder vielleicht sogar nur alle zwei Jahre?“

„Soll ich die Ticketpreise senken…?“

Keine dieser Veränderungen basieren auf klaren Zahlen, Daten und Fakten. Es sind nur in den Raum geworfene Vermutungen.

Dank deiner Tabelle hast du nun aber einen genauen Überblick über deine aktuellen Erfolgskennzahlen. Du siehst wo es läuft und wo nicht.

Du erkennst, dass du im Grunde genug Leads generierst. Deine Conversion-Rate auf deinen Websites und in den E-Mails passt auch. Aber deine Conversion-Rate auf deiner Verkaufsseite stagniert!

Hier liegt der Hund begraben!

Bevor du nun irgendwelche Veränderungen auf Grundlage von Vermutungen machst und nicht weiterkommst, überarbeitest du „nur“ deine Verkaufsseite. Vielleicht sind es ja nur kleine Anpassungen und Veränderungen die notwendig sind.

Den Erfolg kannst du wieder ganz leicht messen.

Natürlich werden immer mal wieder Probleme auftauchen. Auch mehrere auf einmal.

Mit diesem System siehst du aber ganz genau wo du als erstes ansetzen musst.

Das schöne daran: Wenn du das System über ein halbes Jahr hinweg nutzt und pflegst wirst du nie wieder in panikartigere Stresssituationen kommen! Nie wieder!

Du wirfst einen Blick auf deine Kennzahlen und weißt über den aktuellen Erfolgsstand deines Unternehmens Bescheid.

Und was noch cooler ist: Du hast wieder mehr Zeit dich um deine Fans, Kunden, neue Produkte und deine Weiterentwicklung zu kümmern!


Bist du gerade in der Startphase oder läuft es irgendwo nicht so wie es soll? Trage dich kostenlos ein und ich gebe dir zu 100% funktionierende Strategien und Taktiken für einen langfristigen Erfolg.

100% nur wertvolle Infos! KEIN BULLSHIT!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.